Dekore Galerie für den WasserTransferDruck (WTD)

In unserer Datenbank finden Sie ca. 1000 verschiedene Dekore. Klicken Sie bitte auf die Dekore, um in die einzelnen Kategorien zu gelangen.

Carbon.pngCD-29-A gelb.jpgCD-29-A gruen.jpgCD-29-A orange.jpgCD-29-A weiss.jpgCD-29 gelb.jpgCD-29 gruen.jpgVideo.png
Alien.pngCD-216.jpgCD-35 gelb.jpgCD-260 weiss.jpgCA-R-019 rot.jpgCD-74 weiss.jpgCD-42 weiss.jpgral-farben-von-sandwichplatten-farbfaech

zu den Wassertransferdruck Musterbildern

Der Wassertransferdruck ist ein Oberflächenbeschichtungsverfahren zum Aufbringen unterschiedlicher Muster und Dekore auf dreidimensional geformte Objekte. Dabei können nahezu alle Oberflächen in fast allen zwei- und dreidimensionalen Formen durch Wassertransferdruck auf lackierbaren Oberflächen veredelt werden. Eines der größten Einsatzgebiete ist die Automobilindustrie. Dabei werden beispielsweise Autointerieurteile in Wurzelholz- oder Carbon-Optik beschichtet.

Das Dekor wird auf einen speziellen wasserlöslichen Polyvinylalkohol-Film gedruckt. Sofern erforderlich werden die zu beschichtenden Teile grundiert und/oder mit einem Grundfarbton (Basislack-siehe RAL Farbtabelle LINK) überzogen. Der Druckfilm wird auf der Wasseroberfläche des Tauchbeckens ausgelegt und mit einem Aktivator besprüht. Die Trägersubstanz  löst sich auf und gibt das vorher aufgedruckte Dekor in flüssiger Form an die Wasseroberfläche ab. Es bleibt dabei in seiner Form erhalten. Die zu beschichtenden Teile werden durch die schwimmende Dekorschicht in das Wasserbad getaucht. Durch den Druck des Wassers wird der Dekorfilm gleichmäßig an die Teile gepresst. Er haftet an ihnen an und erzeugt so das gewünschte Muster.

Die bedruckten Teile werden anschließend gereinigt, um die überschüssige Polyvinylalkohol-Trägerschicht des Films zu entfernen, und anschließend getrocknet. Zum Schutz des Dekors werden die so bedruckten Teile mit hochwertigen K2 Klarlack (UV- ,kratz- und witterungsbeständig), geschützt.

Auf Grund dieser Bearbeitungsvorgänge erhalten Sie als Kunden absolut individuelle Fahrzeugteile.

Beispiel:

  1. Ankunft des Fahrzeugteiles (Mittelkonsole) mit Muster auf dem Postweg
  2. Vorbereiten der Konsole (säubern, ggf. ausbessern und anschleifen der Oberfläche)
  3. grundieren den Flächen
  4. Auswahl des Grundlackes unter Berücksichtigung des Musters (hier RAL 8007 rehbraun)
  5. Lackieren der Konsole mit anschließender Trocknungsphase
  6. auflegen des Dekorfilmes CW02-1 auf Wasseroberfläche, aktivieren des Filmes
  7. tauchen der Konsole (schwierigster Vorgang - sehr langsames und gleichmäßiges Eintauchen)
  8. Reinigung der Konsole und Kontrolle auf fehlerfreies Ergebnis
  9. entfernen des überschüssigen Materials mit Trocknungsphase
  10. aufbringen der K2 Klarlackschicht mit anschließender Trocknungsphase
  11. aufpolieren der Oberflächen
  12. Endkontrolle und Versand zum Kunden

Durch das Aufbringen von RAL 8007 rehbraun bekommt die Konsole ihre Farbgebung. Das Aufbringen des Dekorfilmes dient dazu, die typische Maserung des Holzes darzustellen.

(zum Vergrößern auf Bilder klicken)

Bei Carbon wird die typische Gewebestruktur dadurch erreicht, das die "Gewebefasern" durch den Dekorfilm bestimmt wird. Zwischen diesen "Fasern" scheint dann die Hintergrundfarbe durch (hier RAL 9005 tiefschwarz).

(zum Vergrößern auf Bilder klicken)

Tank Carbon Gold 72.jpg

Die Dekore wurden uns freundlicherweise mit schriftlicher Genehmigung von www.mst-shop.com zur Verfügung gestellt.

Wassertransferdruck Inspiration